Fortbildung

Die Auslegung der Bewegungen, der Kurven, der Schrittgetriebe und der Servoantriebsstränge ist entscheidend für die erreichbare Taktzahl von Maschinen und für ihre Lebensdauer.

Gut ausgelegte Mechanismen mit gutem Bewegungsdesign sind in der Herstellung nicht teurer als schlechte, laufen aber viel besser und länger.

> Zum aktuellen Schulungskalender

Rainer Nolte, Ihr Referent bei Schulung zur Software OPTIMUS MOTUS oder Seminaren in der Mechanismen- und Bewegungstechnik

Unser Software- und Dienstleistungs-Geschäft besteht im Kern darin, Maschinen durch gute Auslegung von Mechanismen und Bewegungen leistungsfähiger zu machen, also schneller, leiser und langlebiger. Im Laufe der Jahrzehnte haben wir dabei viel praktische Erfahrung gesammelt, die wir heute in Form von Seminaren und Schulungen weitergeben.

Wenn Sie die Taktzahl eines "Dauerläufers" durch Anwendung von ein paar unserer Tipps nur um 5 % steigern können, hat sich ein Seminar bei uns in der Regel schon gelohnt. Häufig erreichen wir aber Taktzahlsteigerungen von über 40 %, wenn wir Maschinen dynamisch optimieren!

Von den Erfahrungen, die wir mit Ihnen teilen, profitieren Sie dauerhaft. Sie nehmen sie ja in Ihrem Kopf und in Form von Seminarunterlagen mit nach Hause. Das gleiche Wissen können Sie auf mehrere Maschinen anwenden und so Ihren Erfolg multiplizieren!

Und: Bewegungsdesign und Mechanismentechnik kann nicht jeder! In vielen Firmen gibt es - wenn überhaupt - nur ein oder zwei Ingenieure in der Konstruktion, die sich mit Kurvenauslegung und Bewegungsgestaltung näher befassen, quasi darauf spezialisiert haben. Diese Spezialisten sind besonders wichtig im Team, weil die Bewegungssteuerung das Herz der Maschine ausmacht.

Die Optimierung von Mechanismen und Bewegungen macht übrigens viel Spaß!
Mir sowieso. Aber das erzählen mir auch viele von den Bewegungsspezialisten in den Konstruktionsabteilungen.

 

Alle Fortbildungen führen wir in unserem Haus durch oder auch vor Ort bei Ihnen.

Termine können jederzeit frei vereinbart werden.

Für Ihre spezielle Anforderungen kombinieren wir Themen aus verschiedenen Seminaren zu einem individuell gestalteten Ausbildungspaket.

Sprechen Sie uns an!

Sabine Nolte, Trainerin bei Schulungen zur Software OPTIMUS MOTUS

Die Seminare und Schulungen sind besonders effektiv, wenn alle Teilnehmer aus einem Betrieb kommen, weil wir uns dann bei allen Diskussionen auf Ihre speziellen Belange konzentrieren können.

Generell gehen wir im Rahmen unserer Schulungen und Seminare gerne auf alle Ihre Fragen ein.

Gerne diskutieren wir unsere Themen auch an Hand Ihrer konkreten Aufgabenstellungen, soweit die Geheimhaltung das zulässt.

Bei allen Seminaren liegt das Hauptaugenmerk auf Methoden und Verbesserungsmaßnahmen, die in Ihre bestehende Konstruktionspraxis ohne größeren Aufwand integrierbar sind und dementsprechend sofort einen Nutzen bringen.

 

Direkt zu ...

zur Startseite von Nolte NC-Kurventechnik GmbH

> English version of this page

 

 

 

 

Kurvenauslegung

Umfang: 2 Tage

Übernehmen Sie den aktuellen Stand der Kurventechnik vom Experten!

Dieses Seminar vermittelt das aktuelle Know-How zur Auslegung von Kurven. Sie hinterfragen damit Ihre bestehenden Kurvenauslegungen und erarbeiten konkrete Verbesserungen für die Gestaltung der Bewegungsabläufe und für die Anordnung der Gelenke, Hebel, Schieber usw.

Inhalt:

  • Auslegung von Kurvenscheiben, Zylinderkurven, Globoidkurven, allgemeine 3D-Kurven
  • VDI-Richtlinie 2143, weitergehende Bewegungsgesetze, Polynominterpolation, Polynomsplines, Polynomoptimierung mit Toleranzschläuchen
  • Bewertung von Bewegungsdiagrammen: Beschleunigung, Ruckfunktion, Ping, Momentenverlauf, harmonische Analyse
  • Ausreizen der Bewegungsgesetze, um niedrige Beschleunigungen, Belastungen und Schwingungsanregungen zu erzielen (Bewegungsdesign)
  • Vergleich verschiedener Bewegungsgesetze
  • Umsetzung von gemessenen Wegverläufen, Splines
  • Bewertung von Kurvenauslegungen: Übertragungswinkel, Krümmungsradius, Unterschnitt, Kraft auf die Rolle, Hertzsche Pressung, Antriebsmoment, Lebensdauer
  • Möglichkeiten zur Optimierung der Kurvenauslegung
  • Konstruktive und fertigungstechnische Aspekte der Kurvenauslegung
  • Aktive Schwingungs- und Geräuschreduktion: HS-Profile, Polydyn-Funktionen, mHSL

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Kurvenauslegung

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Bewegungsdesign

Umfang: 1 Tag

Nutzen Sie praxisbewährte und tiefgehende Spezialverfahren der Bewegungsgestaltung zur Steigerung der Maschinenleistung!

Nächster Termin: 19.6.2019 (ausgebucht)

Zusatztermin: 26.6.2019

Sie erfahren den aktuellen Stand der Techniken zum Bewegungsdesign. Über 38 Jahre hinweg war die VDI-Richtlinie 2143 die Grundlage schlechthin, um Bewegungen für Kurven oder Servoantriebe zu beschreiben. Seither wurden viele neue und leistungsfähigere Methoden zur Gestaltung von Bewegungen eingeführt. Das Seminar stellt diese Methoden praxisgerecht dar.

Inhalt:

  • VDI-Richtlinie 2143
  • Spezielle Bewegungsgesetze
  • Allgemeine Polynominterpolation
  • Polynomsplines für weiche Bewegungen mit stetiger dritter, vierter und ggf. höheren Ableitungen
  • Polynomoptimierung mit Toleranzschläuchen
  • Allgemeine Sinuskombinationen
  • kubische Splines mit und ohne Glättung
  • HS-Profile zur Schwingungsreduktion
  • Numerische HS-Optimierung
  • MHSL-Technologie
  • Polydyn-Funktionen und inverse HS-Reaktionen zur Resonanzvermeidung
  • Bewegungsdesign und -bewertung: Beschleunigung, Ruckfunktion, Ping, Momentenverlauf, harmonische Analyse
  • Ausreizen der Bewegungsgesetze, um niedrige Beschleunigungen, Belastungen und Schwingungsanregungen zu erzielen, Vergleich verschiedener Bewegungsgesetze
  • Energie-effiziente Bewegungsgestaltung

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Bewegungsdesign

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Energieeffizienz

Umfang: 1 Tag

Erfahren Sie, wie man Mechanismen und Bewegungen auf einfache Weise Energie sparend gestalten kann!

Maschinen sollen nicht nur schnell, flexibel, einfach handhabbar und preisgünstig sein, sondern im Betrieb auch möglichst wenig Energie verbrauchen. Dieses Seminar gibt den Teilnehmern Hinweise und Lösungsvorschläge, wie der Energieumsatz in Mechanismen mit Kurven, Koppelgetrieben und Servoantrieben optimiert werden kann. Wir zeigen z.B. ruckfreie Bewegungsgesetze, die 22 % weniger Energie umsetzen können als die günstigsten Bewegungsgesetze der verbreiteten VDI-Richtlinie 2143, und Kurven, die das Antriebsmoment und damit die Leistung theoretisch auf Null schrumpfen lassen. Durch geschickte Anordnung der Mechanismen und die Verteilung von Massen und Federn kann die vom Antrieb aufzubringende Leistung meist auf den Ausgleich der Reibung und der Umformkräfte am Abtrieb, also das unvermeidliche Minimum, reduziert werden.

Inhalt:

  • Berechnen des Antriebsmoments über die Leistungsbilanz
  • Energiesparende Bewegungsgestaltung jenseits der VDI-Richtlinie 2143
  • Entwurf von Mechanismen zum Leistungsausgleich
  • Leistungsausgleichskurven
  • Bewertung dynamischer Auslegungen mit Gelenkkraft- und Energiediagrammen
  • Eigenbewegung
  • Momentenausgleich mit Kurven oder Koppelgetrieben
  • Momentenausgleich mit Unrundrädern oder Schrittgetrieben
  • Dynamische Auslegung möglichst kompakter Servoantriebsstränge, im linearen Fall mit konstantem Massenträgheitsmoment, bei Koppelgetrieben mit nichtlinearer Übersetzung und beim gleichmäßigen oder ungleichmäßigen Antrieb von Kurvenwellen
  • Übersicht über die VDI-Richtlinie 2149 zur Mechanismendynamik

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Energieeffizienz

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Kräfte und Momente in Mechanismen

Umfang: 2 Tage

Optimieren Sie Ihre Maschinen mit unseren Tipps energetisch! Steigern Sie Taktzahl und Lebensdauer!

Die rechnerische Untersuchung und Optimierung der dynamischen Belastungen in Maschinen spielt bei der Entwicklung eine immer größere Rolle, da Maschinen trotz kürzerer Entwicklungszeiten immer schneller laufen sollen. Dieses Seminar gibt den Teilnehmern einen tiefen Einblick in die Verfahren und Möglichkeiten, die dynamischen Belastungen kurven- und servogesteuerter Anlagen zu ermitteln und die Maschinen mit einfachen Mitteln so zu optimieren, daß die Belastungen und der Verschleiß sinken und die Taktzahl und die Verarbeitungsqualität steigen.

Inhalt:

  • Übersicht über Modelle zur dynamischen Untersuchung von Mechanismenbelastungen
  • VDI 2149 Blätter 1 + 2
  • Reduzierte Massen und Federn, Jred(phi), Schwungräder
  • Kinetostatische Analyse, Gelenklasten
  • Kniehebeleffekt
  • Bewertung dynamischer Auslegungen: Spieldiagramme, Gelenkkraftdiagramme, Polardiagramme, Energiediagramme
  • Berechnen des Antriebsmoments über die Leistungsbilanz
  • Summenmomente, Eigenbewegung, Momentenausgleich mit Kurven oder Koppelgetrieben
  • Abbrems- und Hochlaufsimulation
  • Massenausgleich
  • Hertzsche Pressung im Kurvengelenk, Lebensdauerabschätzungen
  • Dynamische Auslegung von Servoantrieben auch mit nichtlinearer Übersetzung
  • Diagnose von Schwingungsphänomenen
  • Schwingungsgünstige Gestaltung von Bewegungen
  • Aktive Schwingungsvermeidung: HS-Profile, HS-Optimierung, Polydyn-Funktionen

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Kräfte und Momente

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Schulung OPTIMUS MOTUS

Umfang: 2 Tage

Lernen Sie, mit der Software OPTIMUS MOTUS Bewegungen und Mechanismen zu optimieren, oder vervollkommnen Sie Ihre Fähigkeiten!

Inhalt:

  • Geometrieimport und -aufbereitung
  • Kinematikmodellierung, Animation, Kollisionsoptimierung
  • Bewegungsplaneingabe
  • Bewegungsdesign für schnell und ruhig laufende Maschinen
  • Kurvenberechnungen (Kurvenscheiben, Zylinderkurven, NC- und CAD-Datenausgabe, Kurvenbewertung mit Diagrammen und Tabellen)
  • Export von 2D- und 3D-Daten an CAD-Systeme
  • Mechanismen mit mehreren Kurven
  • Import von Stützpunkttabellen, Splines
  • Kurvenanalyse
  • Berechnungsformeln, Zwangsbedingungen, 3D-Koppelstangen
  • Verzahnungen, Riemen, Ketten, Unrundräder
  • Parametrische Simulationsmodelle, Numerische Maßoptimierung
  • Kinetostatik zur Untersuchung von Antriebsmomenten, Belastungen und Lebensdauern
  • Servoantriebsauslegung mit Motor- und Getriebeauswahl
  • Export von SPS-Bewegungsprogrammen in ST
  • 3D-Simulationen
  • Berechnungsdokumentation

Inklusive Übungen

Inklusive einer 30-Tage-Übungslizenz von OPTIMUS MOTUS (R)

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Schulung OPTIMUS MOTUS

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Offener Workshop OPTIMUS MOTUS

Umfang: 1 Tag oder 2 Tage

Training on the Job! Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: gleichzeitig Software OPTIMUS MOTUS lernen und Berechnungsaufgaben aus Ihrem Tagesgeschäft lösen.

Inhalt

In diesem offenen Workshop erhalten Teilnehmer die Gelegenheit, Ihre speziellen Fragen zum Thema OPTIMUS MOTUS individuell mit den Referenten durchzugehen. In der Hauptsache sollen die Teilnehmer an eigenen Mechanismenbeispielen und Berechnungsaufgaben im Umgang mit der Software OPTIMUS MOTUS geschult werden. Die Betreuung erfolgt möglichst individuell und wird an den Kenntnisstand des jeweiligen Teilnehmers angepasst. Zur Wahrung der Diskretion empfehlen wir, daß jeder Teilnehmer ein eigenes Notebook mitbringt, auf dem OPTIMUS MOTUS vorinstalliert ist.

Zu Beginn des Workshops erhält jeder Teilnehmer für sein Notebook eine 30-Tage-Lizenz von OPTIMUS MOTUS für die Durchführung des Workshops und anschließende Übungen daheim.

Im Rahmen des Workshops können auch Fragen zu allen Themen der Mechanismentechnik diskutiert werden, zum Beispiel:

  • Bewegungsgestaltung
  • Kurvenbewertung
  • NC-Aufbereitung und Fertigung
  • Getriebesynthese
  • Servoantriebsauslegung

Die Teilnehmerzahl ist auf vier begrenzt.

Es werden zwei Trainer zur Verfügung stehen.

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Workshop OPTIMUS MOTUS

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Spezialschulung Parametrik

Umfang: 1 Tag

Diese Schulung dient dazu, die Funktionen des Parametrik-Moduls der Software CAD-OPTIMUS MOTUS im Detail zu vermitteln.

Inhalt:

  • Aufbau eines parametrischen Modells für ein Koppelgetriebe
  • Berechnung mit Berechnungsblättern
  • Parameterformeln
  • Numerische Optimierung, Maßsynthese für Mechanismen
  • Schnelloptimierung
  • Parametrische Bewegungspläne
  • Synchronbereiche mit Formeln
  • Spezielle Parametrikfunktionen in Rechenausdrücken
  • Formulierung von Abhängigkeiten zwischen Bewegungsverläufen und parametrisches Bewegungsdesign
  • Analyse und Diagnose bei parametrischen Modellen
  • Parameterprogramme
  • Abhängigkeiten der Bewegungsverläufe von der Simulation
  • Erzeugung von SPS-Bewegungsprogrammen für parametrische Bewegungspläne
  • Einbindung von Mechanismen in parametrische Bewegungspläne (Übertragungsfunktionen / reduziertes Massenträgheitsmoment)
  • Spezielle Methoden aus der klassischen Getriebelehre

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Schulung Parametrik

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

Spezialschulung Kinetostatik

Umfang: 1 Tag

Diese Schulung dient dazu, die Funktionen des Kinetostatik-Moduls der Software CAD-OPTIMUS MOTUS im Detail zu vermitteln.

Inhalt

  • Aufbau kinetostatischer Modelle mit Massen, Federn, externen Kräften und Momenten, Umformkräften, Gravitation, Reibung
  • Ermittlung von Gelenkkräften, Antriebsmomenten, Hertzscher Pressung
  • Polardiagramme, Lastdiagramme, Energiediagramme
  • Lebensdauerabschätzung für Kurve und Rolle
  • Kinetostatikberechnung für Doppelkurven
  • Summenmomente bei mehreren Kurven
  • Momentenausgleichskurven
  • Gestellkraftausgleich
  • Servoantriebsauslegung mit Motor- und Getriebeauswahl auch mit nichtlinearer Übersetzung zwischen Antrieb und Abtrieb
  • Eigenbewegung
  • Abbrems- und Hochlaufsimulation
  • Berechnung von Jred(phi), f(phi), g(phi), h(phi) aus der Theorie der Mechanismendynamik
  • Masseneditor
  • Leistungsbilanz
  • Berechnung einer Bewegung aus einem vorgegebenen Antriebsmoment
  • Kniehebeleffekt

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Schulung Kinetostatik

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Bewegungsgesetze intern

Umfang: 1 Tag

Werden Sie Insider im Bewegungsdesign!

In diesem Seminar geht es um die Theorie, die hinter den ruckfreien Bewegungsgesetzen steht, die zur Gestaltung harmonischer Bewegungen verwendet werden, also um das eigentliche Know How der Bewegungsgestaltung.

Inhalt:

Formeln und Herleitungen zu folgenden Themen:

  • Bewegungsgesetze aus der VDI-Richtlinie 2143
  • Allgemeine Polynominterpolation
  • Sinuskombinationen
  • kubische Splines
  • HS-Profile zur Schwingungsreduktion
  • Polydyn-Funktionen zur Vermeidung von Überschwingern

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Bewegungsgesetze intern

 

zurück zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

Koppelgetriebesynthese

Umfang: 1 Tag

Gute Maschinen fangen bei der guten Kinematik an!

Einfach aufgebaute Mechanismen zu finden, die eine gewünschte Koppelkurve oder eine gewünschte Übertragungsfunktion verwirklichen, ist nach wie vor eine große Herausforderung für Konstrukteure. Solche Mechanismen sind auch heute noch sehr verbreitet, z.B.
- in Scharnieren oder Beschlägen
- in Lenkgestängen von Fahrzeugen
- in schnell laufenden Verarbeitungsmaschinen
Das Seminar stellt eine allgemein verwendbare Methodik vor, wie man solche Koppelgetriebe systematisch finden kann.

Inhalt:

  • Auffinden von Mechanismen aus Katalogen und Lösungssammlungen (Kinematik-Struktursynthese)
  • Klassische, zeichnerische Methoden der Getriebesynthese
  • Entwicklung von Zielfunktionen für die numerische Optimierung
  • Einflußgrößenberechnung
  • Suchfeldberechnungen zum Auffinden von Gebieten mit attraktiven Lösungen
  • Gleitende Suchfeldberechnung
  • Suchschrittoptimierung für schwierige Zielfunktionen
  • Zusammengesetzte Optimierungen
  • Newton-Verfahren zum Auffinden exakter Lösungen
  • Beispiel: Geradführungsmechanismen

Fortbildung zu Kurvengetrieben, Mechanismen, Kinematik und Bewegungsgesetzen: Koppelgetriebesynthese

 

 

zurück zum Seitenanfang

 

zur Startseite von Nolte NC-Kurventechnik GmbH

 

Menü öffnen
Nolte NC-Kurventechnik GmbH: Kompakte Bauform durch Kombination von Servoantrieb und Kurven-Schrittgetriebe, um Artikel in Reihen zu sammeln. Ein Rechen führt die Einzelartikel zu. 3D-Simulation durch OPTIMUS MOTUS.

     20/03/19

• Software OPTIMUS MOTUS ®
• Berechnung von Kurven aller Art
• Performance-Optimierung
• Energieeffizienz in Maschinen
• Trainings und Beratung
• App- und Software-Entwicklung
• SPS-Bewegungsprogramme

Kurven, Mechanismen, Bewegungsdesign. Für schnellere Maschinen. Seit 1965.

Kurzinfo zu Nolte NC-Kurventechnik GmbH

Nolte NC-Kurventechnik GmbH: Kurvengetriebe, Schrittgetriebe, Servoantriebe berechnen mit der Mechanismensoftware OPTIMUS MOTUS (R)